der allesverkäufer – Jeff Bezos (Brad Stone)

Eine interessante, etwas umfangreiche Abhandlung zur Ausnahmepersönlichkeit von Jeff Bezos und zu den Aufbaujahren von Amazon.
Ein sehr (etwas zu) detailliertes Buch zu den Aktivitäten von Jeff Bezos und Amazon bis in das Jahr 2012. Es wimmelt nur so von Bezügen zu Meetings und handelnden Personen und das Buch ist somit sehr glaubwürdig. Es vermittelt fast den Eindruck eines Tagebuchs, man springt häufiger vorwärts und rückwärts. Für mich war allerdings oft nicht mehr nachzuvollziehen, wer eigentlich wer war und warum er was getan hat. Man hätte der Klarheit zur Liebe sicherlich auf viele Details verzichten können. Für die Anzahl an Kernthemen (eigentlich nur „die ultimative Kundensicht von Bezos“) ist der Umfang deutlich zu groß. Aber egal, man kann recht gut nachvollziehen, wie sich Amazon entwickelt hat und welche Praktiken vorherrschen. Die Fokussierung von Jeff Bezos „auf die Zufriedenheit des Kunden“ wird sehr sichtbar, so auch seine individuelle Intelligenz, sein strategisches Denkvermögen, seine Methodenstärke, seine visionäre Kraft und seine außerordentliche Persönlichkeit. Man bewundert zweifelsohne den „Typ“, sicherlich am Ende aber nicht die Methoden von Amazon hinter den Kulissen. Ich hätte gerne noch etwas mehr über die Trickkiste und die Prinzipien des Jeff Bezos gelesen, deutlich mehr als das, was beschrieben wurde, z.B. die „Sechs Grundwerte“ und etwas zu seinen organisations-Prinzipien.
Ein Buch für jeden, der die Denke von Jeff Bezos und Amazon kennenlernen möchte.

thinktory weiterempfehlen (vielen Dank dafür!) ==>Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+