Fokus: Konzentration lernen in Zeiten der Ablenkungen (Leo Babauta)

Hilfreiche Erkenntnisse zum Thema Ablenkung und Konzentration auf das Wesentliche

Leo Babauta hat eines von nicht sehr vielen Büchern verfasst zur Frage, was Konzentration stört und wie man sich das Leben im Zeitalter von online und Konzentrationsverlust vereinfachen kann. Ich halte das Thema für ultimativ relevant und habe viel gute Aspekte im Buch gefunden, und auch in der Praxis ausprobiert. Für mich war ein entscheidender Aspekt, dass „man sich des Problems der andauernden Störung durch Online-Medien überhaupt erst einmal bewusst wird. Facebook, WhatsApp, Email, Instant Messaging u.v.a.m. hageln jeden Tag auf uns ein und wir fühlen uns verpflichtet, darauf zu reagieren. Andauernde Unterbrechungen von Arbeit und Gedankengängen sind der Effekt, gepaart mit einem enormen Produktivitätsverlust durch „mentale Rüstzeiten“.
Babaute arbeitet das Thema recht breit ab, sogar bis hin zur Facette „Eltern“ und wie die sich damit befassen könnten. Er schlägt auch vor, ohne Ziele zu arbeiten. Das halte ich nicht für den richtigen Schluss, viel passender wäre, den Umgang mit Zielen so zu justieren, dass das Positive aus beiden Welten wirken und doch Zufriedenheit auch beim Nutzen von Zielen aufkommen kann. Sicherlich hätte man das Buch durchaus kompakter hinbekommen können, das soll aber keine Kritik sein. Für die nächste Auflage würde ich empfehlen, eine Passage zu ergänzen, die empirische Daten (Statistiken) bringt, die den Konzentrations- und resultierenden Zeitverlust heutzutage quantifizieren.
Ich habe das Buch gerne gelesen, es ist interessant und verständlich geschrieben, und ich kann es als relevantes Werk mit wichtigen Erkenntnissen und klarer Struktur empfehlen.

thinktory weiterempfehlen (vielen Dank dafür!) ==>Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+