Kopf schlägt Kapital – Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen (Günter Faltin)

Ein gutes Buch aus der Praxis für die Praxis.

Günter Faltin betrachtet das Thema Neugründung (Entrepreneurship) von einer anderen Seite und am Beispiel seines Projekts zum Import von Tee, mit dem er selbst zum größten Importeur von Darjeeling-Tee weltweit wurde. Er argumentiert, dass die Idee bzw. das Ideenkonzept die wesentlichen Aspekte einer Gründung ist und nicht das Aufbauen von betriebswirtschaftlichen Funktionen. Diese betriebswirtschaftlichen „Komponenten“, so schlägt er vor, sind möglichst gänzlich zu professionellen externen Anbietern auszulagern. So hat der Gründer Zeit, sich auf die Geschäftsideen und deren laufende Weiterentwicklung zu konzentrieren. Das im Kern zu entwerfende Entrepreneurial Design steht im Fokus seiner Beschreibungen, wobei die zu erwartende Checkliste eines solchen Designs leider ausbleibt. Die Inhalte dazu sind eher grundsätzlich formuliert und nicht als direkte Arbeitshilfe für einen Entrepreneur. Faltin beschreibt umfangreich das „Was“, weniger das „Wie (genau)“. Wie der Titel des Buches erwarten lässt, stellt Faltin den Denkprozess zu einer Geschäftsidee in den Vordergrund und überzeugt davon, dass man alle Routinetätigkeiten auslagern sollte. So sind auch nicht Kapital oder Ressourcen ausschlaggebend in einer Gründung, sondern eben der Kopf und das Denken des Gründers. Ein empfehlenswertes Buch, das hilft, Fehler von Großunternehmen gleich von Anfang an zu vermeiden und sich bei einer Gründung auf das Wesentliche zu konzentrieren, die Geschäftsidee und seine Produkte.

thinktory weiterempfehlen (vielen Dank dafür!) ==>Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+